Diabetes Meister(haft) -

 

Erfahrung hilft den Diabetes zu beherrschen

 

 

Die Teilnehmer des Diabetes Familienwochenendes am Titisee waren begeistert und wurden dank zahlreicher sportlicher Trainingseinheiten intensiv gefordert und gefördert.

Am letzten Wochenende im September stand, wie bereits zwei Wochen zuvor bereits in Thüringen, das Diabetes Familienwochenende des Diabetiker Landesverbands Baden Württemberg auf dem Programm. Zu dieser Veranstaltung, geführt unter dem Motto „Diabetes Meister(haft)“ reisten über 20 Familien mit mehr als 40 Kindern in die Jugendherberge Rudenberg am Titisee.

Neben den Teilnehmern waren zahlreiche Diabetesberater bzw. Referenten des Deutschen Diabetiker Bundes vor Ort . Das Trainer und Referententeam wurde von Dieter Möhler, Bundesvorsitzender des Deutschen Diabetiker Bundes, Dr. Jürgen Fritzsche, Sportwissenschaftler und Ausbildungsreferent des Deutschen Karate Verbandes, Daniel Schnelting, Deutscher Meister im Sprint sowie Alexander Piel, dem Deutschen Meister im Karate, abgerundet.

Nach der gemeinsamen Anreise am Freitagabend wurden natürlich zunächst die Zimmer in der Jugendherberge bezogen, wonach es zu einer ersten gemeinsamen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde zum Kennenlernen der Trainer und Dozenten kam. Im Anschluss daran waren die Kinder noch spielend beschäftigt, während sich die Eltern in einer geselligen Runde miteinander austauschen konnten.

Der Samstag war daraufhin mit zahlreichen sportlichen Programmpunkten bespickt. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden hier durch die Firma Nintamed an viele interessierte Kinder und Eltern kontinuierliche Blutzuckermessgeräte (CGMS) von der Firma Dexcom verteilt. Mittels dieser Geräte konnten die Teilnehmer den ganzen Tag über den Verlauf ihres Blutzuckers immer zeitgenau ablesen und nachverfolgen.

Dies half bereits in der ersten Trainingseinheit von Alexander, wo das Thema „Selbstverteidigung und sportmotorische Förderung“ auf dem Plan stand. Die Kinder zwischen 9 und 16 Jahren waren begeistert von dieser Einführung in die Selbstbehauptung und -verteidigung und auch die anwesenden Eltern konnten viele interessante Inhalte der Sportart Karate mitnehmen. Unterstützt wurde der Deutsche Meister und Trainer unseres Vereins Alexander dabei von dem Bundeslehrwart des Deutschen Karate Verbands und Gasttrainer des Karate Vereins Limburg Dr. Jürgen Fritzsche und dem Vorsitzenden des Deutschen Diabetiker Bunds Dieter Möhler. Parallel zu dieser Veranstaltung trainierte Daniel Schnelting mit den jüngeren Kindern, im Alter von 4 bis 8 Jahren, verschiedene Laufformen. Auch hier konnten die Dexcom CGMS Geräte gut verwendet und überaus erfolgreich einem entsprechenden Praxistest unterzogen werden.

Dies half bereits in der ersten Trainingseinheit von Alexander, wo das Thema „Selbstverteidigung und sportmotorische Förderung“ auf dem Plan stand. Die Kinder zwischen 9 und 16 Jahren waren begeistert von dieser Einführung in die Selbstbehauptung und -verteidigung und auch die anwesenden Eltern konnten viele interessante Inhalte der Sportart Karate mitnehmen. Unterstützt wurde der Deutsche Meister und Trainer unseres Vereins Alexander dabei von dem Bundeslehrwart des Deutschen Karate Verbands und Gasttrainer des Karate Vereins Limburg Dr. Jürgen Fritzsche und dem Vorsitzenden des Deutschen Diabetiker Bunds Dieter Möhler. Parallel zu dieser Veranstaltung trainierte Daniel Schnelting mit den jüngeren Kindern, im Alter von 4 bis 8 Jahren, verschiedene Laufformen. Auch hier konnten die Dexcom CGMS Geräte gut verwendet und überaus erfolgreich einem entsprechenden Praxistest unterzogen werden.

Nach dem Mittagessen gab es für die Eltern in der Präsentation „Wie reagiert mein Stoffwechsel auf sportliche Aktivität“ von Jürgen eine Einführung in den Energiekreislauf des Körpers unter sportlicher Belastung und die entsprechenden Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Gemeinsam mit Alexander und Dr. Michael Herrmann der Firma Nintamed wurde am Ende dieser Präsentation nochmals näher auf die Vorteile der CGMS-Geräte hingewiesen. „Das regelmäßige Kontrollieren ist im Sport unerlässlich - dank der CGMS Geräte wird dies um einiges einfacher“ so die Aussage von Alexander.

Nach dieser Präsentation für die Eltern waren die Kinder nochmals in zwei Trainingseinheiten gefordert. Dieses Mal tauschten Daniel Schnelting und Alexander die Gruppen, sodass auch die Älteren in den Genuss des Lauf-Meisters, bzw. die Jüngeren in den Genuss des Karate-Sportlers kommen durften.

Auch am Sonntag stand nach dem Frühstück noch eine letzte sportliche Einheit auf dem Plan. Danach wurden die von den CGMS Geräten gemessenen Blutzuckerwerte der letzten Tage ausgewertet und besprochen. Im Anschluss daran traten die Teilnehmer, bereits mit der Vorfreude auf die Freizeit im nächsten Jahr, ihren jeweiligen Heimweg an.

Es berichtete: Alexander Piel (Pressewart)