Erfolgreich beim internationalen Neko-Cup

 

alt

Auf dem internationalen Neko-Cup überzeugen unsere Nachwuchsathleten mit ihren Leistungen und sichern sich Silber und Bronze.

Am 08. September stand für alle Karate Nachwuchssportler nur ein Termin auf dem Plan - der internationale Neko -Cup. Bei diesem Event treffen sich Kinder, Schüler und Jugendliche in Hanau, um ihr Können in hochklassigen Kämpfen miteinander zu vergleichen. Von unserem Verein waren Annika Gutschmidt, Helen Büttner, Lisa Settemeyer, Banu Sis, Rebecca Ohnesorge, Laura Schneider, Tomas Kiritschuk, Leon Zitzer, Niklas Gutschmidt und Martin Armbrister mit von der Partie.

Zunächst wurden die Wettkämpfe der Disziplin Kata gestartet. Auf ihrem erst zweiten Wettkampf wollten hier Annika, Helen und Lisa gleich erfolgreich mitmischen. Nach ihren Einzel Disziplinen starteten sie gemeinsam als Kata Team. Mit sehr synchronen und starken Einzeltechniken präsentierten sich die drei Limburger Nachwuchssportler den Kampfrichtern, welche sie direkt von sich überzeugen konnten. Am Ende konnten sie sich deshalb über einen hervorragenden 2. Platz freuen. alt

Bei den Kumite Disziplinen ging für den hessischen Karateverband u.a. Laura an den Start. Nach einer hart umkämpften ersten Runde, welche sie dank schneller Fausttechniken mit 6:5 Kampfrichterentscheidungen für sich entscheiden konnte, stand sie in der Begegnung um den Einzug in das abendliche Finale. Hier konnte sie leider ihre schnellen Techniken nicht mehr oft genug einsetzen, womit sie am Ende allerdings einen noch immer sehr erfolgreichen 5. Platz belegte. Ähnlich erging es ihrem Vereinskameraden Niklas. Auch er konnte sich nach zwei Siegen, bei welchen er vor allem mit präzisen Fußtechniken überzeugte, und zwei knappen Niederlagen über den 5. Platz freuen.

Tomas gelang kein wirklicher Traumstart in seinen Wettkampftag. In der ersten Runde musste er sich leider sehr unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. In der danach folgenden Trostrunde drehte Tomas allerdings den Spieß um. Nach zwei sehr deutlichen Siegen (6:0 und 8:0) stand er im Kampf um Bronze. Hier lag er ziemlich schnell mit 0:3 Punkten hinten, behielt allerdings trotzdem die Konzentration. Mit sehr schnellen Fausttechniken kämpfte er sich Punkt für Punkt wieder heran und erzielte auf diese m Weg den 4:3 Endstand zu seinen Gunsten. Die Bron zemedaille gehörte ihm!

 

Es berichtete: Alexander Piel (Pressewart)